Meine Hütte ist abgebrochen und über mir weggenommen wie eines Hirten Zelt.
Zu Ende gewebt habe ich mein Leben wie ein Weber; er schneidet mich ab vom Faden. Meine Augen sehen verlangend nach oben: Herr, ich leide Not, tritt für mich ein! Siehe, um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen, dass sie nicht verdürbe.
(Jesaja 38,12.17)

Zu unserem Leben gehört, dass es zu Ende geht. Das sagt sich leicht, aber definitiv Abschied nehmen zu müssen ist schwer. Es bedrückt uns, wenn uns bewusst ist, dass unsere Zeit begrenzt ist, dass unser Leben nicht nur einen Anfang, sondern auch ein Ende hat. Es schmerzt so sehr, von einem lieben Menschen Abschied nehmen zu müssen.

In dieser Situation brauchen wir viel Kraft, Unterstützung und Verständnis.

Wir sehnen uns nach einem Wort das tröstet, nach jemandem, der uns beisteht.

Als Ihre evangelische Gemeinde möchten wir Ihnen sagen: wir sind für Sie da. Wir sind da, um Ihnen zu helfen, gut und würdevoll Abschied zu nehmen, um für Sie zu beten und Ihnen Trost zuzusagen.

Die evangelische Kirche kann von Ihnen jederzeit kontaktiert werden, um uns um folgendes zu bitten:

Sterbebegleitung:

Wenn es dem Wunsch des Sterbenden entspricht, begleiten wir Menschen am Sterbebett. Wir können den sterbenden Menschen segnen, miteinander beten, ein letztes Abendmahl miteinander feiern oder auch einfach da sein, die Hand halten, miteinander still werden vor Gott.

Nachdem die Person gestorben ist, können wir um eine Aussegnung gebeten werden. Das ist ein kleines Abschiedsritual im engen Familienkreis am Sterbebett.

Zur Vorbereitung der Trauerfeier führen wir mit Ihnen ein Trauergespräch in unseren Gemeindebüros oder auch bei Ihnen zu Hause. Wir hören Ihnen zu, haben für Sie Zeit und überlegen gemeinsam mit Ihnen, wie wir den Abschiedsgottesdienst gestalten sollen. Die Lebensgeschichte des Verstorbenen und ein ehrliches, würdevolles Gedenken stehen im Mittelpunkt der Feier, neben biblischen Lesungen, Liedern und Musikstücken. Während der Feier, die in der Trauerhalle des Friedhofes (Rüppurr oder andere Karlsruher Friedhöfe) oder auch in der Auferstehungskirche stattfindet, ist Raum für die Trauer und den Schmerz, aber auch für den Trost aus der Hoffnung auf ewiges Leben in Gott.

Wenn Sie uns brauchen, kontaktieren Sie bitte unsere Gemeindebüros oder direkt eine der Pfarrerinnen der Region.