von Hans-Christoph Meier.

Die Vorbereitungen für die Kirchenwahlen laufen auf Hochtouren. Bis spätestens Samstag, 28. September, können noch Formulare mit Wahlvorschlägen in den Briefkästen der Pfarrämter eingeworfen werden.

In den Gottesdiensten am 6. Oktober, dem Erntedanktag, werden die Kandidatinnen und Kandidaten bekannt gegeben. Diese stellen sich den Interessierten in einer Gemeindeversammlung persönlich vor. Für die Friedenskirche ist diese Vorstellung am Donnerstag, 24. Oktober um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in der Tauberstraße. In Rüppurr findet sie am Freitag, 8. November um 20.00 Uhr im Gemeindehaus in der Diakonissenstraße statt.

Die eigentliche Wahl erfolgt als Briefwahl. Die Wahlunterlagen erhalten Sie per Post bis spätestens zum 16. November. Mit diesen Unterlagen erhalten Sie auch eine Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten und die nötigen Hinweise zur Stimmabgabe.

Die ausgefüllten Wahlscheine können sie vom 17. November bis zum 1. Dezember an die Pfarrämter senden oder persönlich in den Brief­kästen einwerfen. Daneben können sie die Wahlbriefe zu Öffnungszeiten in den Gemeindebüros sowie vor und nach den Gottesdiensten in der Auferstehungskirche, Friedenskirche und im Wohnstift abgeben.

In der Friedensgemeinde werden Wahlbriefkästen auch an folgenden Stellen bereit stehen: Gemeindebücherei (Gemeindehaus), Gropius Apo­theke (Nürnberger Str.), Südstern Apotheke (Am Rüppurrer Schloss) und Tanjas Lottoladen (Neckarstr.). Dort können Sie zu den üblichen Öffnungszeiten ihre Wahlscheine einwerfen, am 30.11. jedoch bis spätestens um 12.00 Uhr.

Die Ältesten leiten unsere Gemeinden. Unterstützen Sie sie in dieser Aufgabe, indem Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Hans-Christoph Meier